Haushaltsgeräte Kategorie:

Diesmal im ProduktTEST :

Philips Senseo Kaffeemaschine HD7810/90

ProduktTESTergebnis: gut Getestet von: Michael Deuringer / Markus Deuringer
Testbezug: Das dargestellte Produkt wurde selbst genutzt. Alle aufgeführten Details wurden durch eigene Benutzung festgestellt oder verglichen. Bei den Produkttestern handelt es sich um regelmäßige Kaffeetrinker.

Das Produkt

Die hier vorgestellte Senseo Kaffeemaschine HD7810/90 von Philips dürfte wohl die derzeit bekannteste Kaffeemaschine für den Hausgebrauch sein. Bei dieser Kaffeemaschine handelt es sich um eine mittlerweile gängige Kaffeepadmaschine, bei der der Kaffee weder als Bohne noch als Pulver eingefüllt werden muss, sondern ganz unkompliziert und sauber in Form eines Kaffeepads eingelegt wird. Jeder Pad muss nach einer großen oder zwei kleinen Tassen Kaffee gewechselt werden. Dank der genormten Pads lassen sich hier nicht nur Senseo-Kaffeepads einlegen, sondern auch die anderer Kaffeeproduzenten, die man beispielsweise auch im Handel erhalten kann.

Das Wasser für den Kaffee wird wie bei anderen Kaffeemaschinen auch in einen Tank eingefüllt, der sich auf der Hinterseite befindet und sehr leicht herausnehmen und wieder einstecken lässt. Die Menge Wasser, die in einem voll befüllten Tank Platz hat, reicht für ca. 10 - 12 Kaffeetassen. Übergelaufener Kaffee und Wasser werden in einem Auffangbecken unterhalb des Tasseneinstellgitters gesammelt und können kinderleicht zum Wegkippen entnommen werden. Diese Art von Kaffeemaschinen ist allerdings generell sehr sauber, so dass sich der Reinigungsaufwand im Vergleich zu üblichen Kaffeemaschinen sehr in Grenzen hält.

Erfahrungsbericht

Unsere kleine aber feine Senseo Kaffeemaschine ist jetzt schon ein paar Monate im Dauergebrauch, so dass man mittlerweile sehr sichere Aussagen zur Handhabung, Qualität und Lebensdauer machen kann. Da die Maschine häufig für zwei Personen gleichzeitig brutzeln muss, kommen wir auf etwa 8 Tassen Kaffee pro Tag, so dass wir von einer Brauleistung von round about 1.400 Tassen Kaffee in den letzten Monaten ausgehen können.

Thema Handhabung

Gleich beim ersten Thema dem wir uns widmen möchten holt die Senseo Kaffeemaschine ihre meisten Pluspunkte ab. Wenn man wissen möchte, wie man eine Kaffeemaschine maximal idiotensicher und komfortabel bedienen, nachfüllen und reinigen kann, muss man offensichtlich die Jungs von Philips fragen, denn noch einfacher als diese Maschine kann man wahrscheinlich kein Gerät auf dieser Welt bedienen.

Nachdem man den Stecker in die Steckdose gesteckt hat, kann es fast schon sofort losgehen. Zuerst den Wassertank mit einem einfachen Handgriff nach hinten wegziehen, Wasser einfüllen und wieder sehr einfach mit einem Handgriff zurückstecken. Danach muss der Kaffeeliebhaber den Deckel der Kaffeemaschine am vorderen Hebel nach oben ziehen, wieder ganz ohne komplizierte Handgriffe. In die offen stehende Kaffeemaschine muss man nur noch das Pad auf den Sieb legen und den Deckel wieder schließen.

Jetzt ist die Senseo Kaffeemaschine sofort betriebsbereit. Alles was man jetzt noch tun muss ist die Maschine einzuschalten und zu beobachten, wie sie sofort - und ohne dass wir noch irgendetwas tun müssten - anfängt, das Wasser voll automatisch aufzuheizen.

Thema Kaffee kochen

Sobald die Maschine eingeschaltet ist und das Wasser ca. 1 Minute aufgeheizt wurde, sind wir nur noch einen Knopfdruck vom schnellen Kaffeegenuß entfernt. Von den einzigen drei Knöpfen, die die Senseo Kaffeemaschine hat, sind zwei zur Auswahl unseres Kaffees gedacht. Wie auf dem Bild zu sehen, können wir zwischen einer einfachen und einer doppelten Tasse Kaffee wählen, wobei eine Tasse gleichbedeutend mit einer kleinen Tasse ist und wir somit den Knopf für 1 Tasse drücken. Wollen wir eine große Tasse Kaffe oder zwei Tassen gleichzeitig befüllen, wählen wir dementsprechend den Knopf mit 2 Tassen. Für zwei große Tassen Kaffee müssen wir logischerweise zweimal den Knopf für 2 Tassen drücken. Fertig!

Thema Qualität / Lebensdauer

Zur Qualität und Lebensdauer der Maschine kann eigentlich nur gesagt werden, dass diese sehr stark davon abhängt, wie man mit dem Gerät umgeht. Besonders bei sehr kalkhaltigem Wasser ist es sehr wichtig, die Maschine regelmäßig zu entkalken. Ist man auch so konsequent wie wir, lässt man einmal täglich heißes Wasser ohne Kaffee durch die Maschine laufen, wodurch sie quasi selbst-reinigend ist. Beherzigt man das, wird man sehr wahrscheinlich dieselbe Feststellung machen wie wir, nämlich dass die Maschine auch nach Monaten der Dauerbenutzung läuft wie am ersten Tag. Davon abgesehen konnten wir bisher keinerlei Anzeichen für Qualitätsverlust feststellen. Alle Hebel und Knöpfe sitzen nach wie vor fest im Gehäuse, nichts klappert, spritzt oder leckt irgendwo, ebensowenig wie ungewöhnliche Geräusche oder Gerüche.

Fazit

Die Senseo Kaffeemaschine HD7810/90 von Philips ist ein hochwertiges und unglaublich einfach zu bedienendes Gerät, das vollwertigen Kaffeegenuß in nur wenigen Minuten ermöglicht. Möchte man überhaupt etwas schlechtes an dieser Kaffeemaschine finden, dann fällt eigentlich nur eines auf, nämlich der relativ hohe Verbrauch an Pads. Die Tatsache, dass sich - bedingt durch die Padgröße - nur eine relativ kleine Menge Kaffee einlegen lässt, führt zu einem ständigen Wechsel der Pads schon nach nur 1 - 2 Tassen Kaffee. Das ist zwar kein wirkliches Problem und macht den Kaffee dadurch auch nicht teurer, es ist einfach nur ein kleiner Kaffee-Fleck auf der ansonsten weißen Weste dieser Kaffeemaschine und ist der einzige kleine Negativ-Punkt, der in unserem Produkttest leider die Bestbewertung kostet. Alles in allem ist das Gerät mit einem Preis deutlich unter 100 Euro auf jeden Fall sein Geld wert und wird von uns wärmstens zum Kauf weiterempfohlen.